Auf der Baustelle werden an Smartphones ganz besondere Bedingungen gestellt: Sie sollten vor Staub geschützt, wasserdicht und sturz- sowie stoßfest sein. Ein robustes Gehäuse und Display machen ein gutes Baustellen-Smartphone also aus. Dadurch ist es ebenfalls als ideales Outdoor-Handy geeignet.

Wir zeigen dir in unserem Baustellen-Smartphone-Vergleich, welche Modelle empfehlenswert sind und finden so das passende Bauarbeiter-Telefon für dich!


Die besten Baustellen-Smartphones im Vergleich:

(Du kannst die Tabelle nach links und rechts wischen!)

Produkt
blackview bv9900 baustellen handy
dogee s88 pro smartphone baustelle
blackview bv6300 pro baustellen smartphone
Smartphone Ulefone Armor 7 [2020] Blackview BV9900 [2020] Dogee S88 Pro [2020] Blackview BV6300 Pro [2020]
Unsere Bewertung SEHR GUT SEHR GUT GUT GUT
Betriebssystem Android 10 Android 9 Android 10 Android 10
Display
(Auflösung)
6,3 Zoll
(2.340 x 1.080 Pixel)
5,84 Zoll
(2.280 x 1.080 Pixel)
6,3 Zoll
(2.340 x 1.080 Pixel)
5,7 Zoll
(1.440 x 720 Pixel)
Speicher 128 GB

256 GB

128 GB

128 GB

Akku 5.500 mAh

 4.380 mAh

 10.000 mAh

 4.380 mAh

Prozessor
(Anzahl Kerne)
MediaTek Helio P90
Octa-Core
MediaTek Helio P90
Octa-Core
MediaTek Helio P70
Octa-Core
MediaTek Helio P70
Octa-Core
Arbeitsspeicher 8 GB

8 GB

6 GB

6 GB

Kamera 48 MP + 16 MP

48 MP + 16 MP

21 MP + 16 MP

16 MP + 13 MP

Schutzart IP68
(staub- & wasserdicht)
Vorteile

> leistungsstark

> großes Display

> leistungsstark

> viel Speicher

> hohe Akkuleistung

> großes Display

> Einsteigermodell

Du suchst ein Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera?

> Hier geht es zum Baustellen-Smartphone-Vergleich mit Wärmebildkamera.

Unsere Experten von DokuPit kommen aus der Bau- und IT-Branche. Wir wissen also, was das beste Baustellen-Smartphone ausmacht: Es vereint Stabilität und Leistung miteinander, ohne dabei die Kosten zu sprengen.

Kurz und knapp – Fakten zum Vergleich:

1. Robustes Outdoor- und Baustellen-Smartphone:
Alle vorgestellten Baustellen-Smartphones haben mindestens die Schutzart IP68 und sind somit staub- sowie wasserdicht.

2. Aktuelle Software bietet Sicherheit:
Der Vergleich enthält ausschließlich Geräte mit dem Betriebssystem Android. Aktuell gibt es kein Baustellen-Smartphone mit iOS.

3. Wichtigste Kriterien im Vergleich:
Wir vergleichen Leistung, Display, Akku, Speicher, Kamera und Software mit dem jeweiligen Preis. Eine gute Preis-Leistung ist uns wichtig.

baustellen handy vergleich

Über Spritzwasser kann ein robustes Baustellen-Smartphone nur müde lachen. Viele Modelle lassen sich problemlos untertauchen und überleben auch einen Sturz in den vollen Wassereimer.

Überblick aller Themen im Baustellen-Smartphone-Vergleich:

(Hinweis: Das Anklicken des Themas bringt dich direkt dort hin!)

1. Mobiltelefon ist nicht gleich Mobiltelefon: Baustellen-Smartphone oder Baustellen-Handy?

2. Allgemeine Eigenschaften: Das sollte ein gutes Outdoor-Smartphone für die Baustelle können

3. Das Betriebssystem: Mehr Sicherheit durch das neueste Update

4. Der Akku: Ausreichend Power über den Arbeitstag

5. Das Display: Größe und Auflösung eines guten Baustellen-Smartphones

6. Die Leistung: Prozessor und Arbeitsspeicher bestimmen die Leistung

7. Die Kamera: Megapixel von Rückkamera und Frontkamera

8. Die Wärmebildkamera: Ein Baustellen-Smartphone der Superlative

9. Bekannte Marken: CAT und Samsung Smartphones haben ihren Preis

1. Mobiltelefon ist nicht gleich Mobiltelefon:
Baustellen-Smartphone oder Baustellen-Handy?

In diesem Baustellen-Smartphone-Vergleich geht es nicht um Bauarbeiter-Handys. Doch was ist der Unterschied?

Während ein Smartphone hauptsächlich über den Touchscreen bedient wird, funktioniert ein Outdoor- oder Baustellen-Handy über Tasten. Für Bausoftware wie DokuPit kann ausschließlich ein Smartphone verwendet werden. Das Bearbeiten von Bauplänen und die komplette Steuerung der Software läuft über den Touchscreen. Mit den Knöpfe eines Bauarbeiter-Handys ist dies nicht möglich!

Da im normalen Sprachgebrauch jedoch Smartphone und Handy oft synonym verwendet werden, fallen ebenfalls beide Begriffe in diesem Baustellen-Smartphone-Vergleich. Gemeint ist jedoch immer ein Mobiltelefon mit Touchscreen.

baustennel smartphone und handy im vergleich

Das Baustellen-Smartphone hat einen Touchscreen. Apps für die Baustelle, den Brandschutz oder für Handwerker funktionieren nur mit solchen Geräten und nicht mit einem Baustellen-Handy.

2. Allgemeine Eigenschaften:
Das sollte ein gutes Outdoor-Smartphone für die Baustelle können

Ein robustes Baustellen-Handy verdient diesen Namen durch seinen besonderen Außenschutz und die Schutzart IP68 oder mehr (staubdicht & wasserdicht). Die erste Zahl verrät dabei den Schutz gegen Fremdkörper und die zweite den Widerstand gegen Wasser. Das Gehäuse ist entsprechend breiter und schwerer als es bei klassischen Smartphones der Fall ist.

Verstärkte Kanten und Ecken sorgen zudem für einen Stoß- und Sturzschutz. Zusätzlich sind alle Öffnungen im Mobiltelefon durch eine Spezialschicht versiegelt. Dadurch wird das Baustellen-Smartphone staub- und wasserdicht. Oftmals sind Gummischichten mit leichtem Profil verbaut, damit das Bauarbeiter Smartphone noch besser in der Hand liegt und rutschfester wird. Versehentliche Stürze werden darüber zusätzlich abgefedert.

Darum lohnt es sich, ein Baustellen-Smartphone zu kaufen:

> Schutz: IP68+: staub- und wasserdicht

> Sicherheit: stoß- und sturzfest

> Haptik: griffig und rutschfest

> Temperatur: stabil gegen Hitze und Eiseskälte

Steigende Zahlen bieten steigenden Schutz: IP68 ist staubdicht und wasserdicht. IP69 ist nicht nur staub- und wasserdicht, sondern auch sicher gegenüber Hochdruckwasserstrahlen.

Gewicht und Größe von robusten Outdoor-Smartphones:

Die zusätzliche Stabilität eines sicheren Smartphones für die Baustelle ist in Form und Gewicht spürbar. Solche Geräte sind in der Regel deutlich schwerer und größer als klassische Handys mit Touchscreen. Der Rahmen ist ausladender und sorgt für zusätzliches Gewicht.

Es ist also wichtig, eine Balance aus Schutz und Handlichkeit zu finden. Je nach Arbeit und Schwierigkeiten auf der Baustelle lohnen sich mehr oder weniger robuste Smartphones.

Baudokumentation – DokuPit kostenlos testen

Einfach.
Digital.
Dokumentieren.

3. Das Betriebssystem:
Mehr Sicherheit durch das neueste Update

Aktuell ist Android 11 die neueste Version des mobilen Betriebssystems von Google. Neue Smartphones werden direkt damit ausgeliefert und manche älteren Modelle erhalten ein gratis Update – jedoch nicht alle! Doch wie wichtig ist es eigentlich, hier up to date zu sein?

Besonders für Arbeitsgeräte, wie ein Baustellen-Smartphone, ist ein möglichst aktuelles Betriebssystem wichtig. Warum? Weil bekannte Sicherheitslücken fortwährend geschlossen werden. Es ist natürlich nicht notwendig, immer sofort das aktuellste Betriebssystem haben zu müssen. Allerdings solltest du auch nicht mehr mit Versionen von vor 7 Jahren arbeiten.

In unserem Baustellen-Handy Vergleich achten wir also auch auf die Aktualität des Betriebssystems.

Hinweis: Während Google bei seinem Betriebssystem eine lange Zeit mit Namen für Süßspeisen gearbeitet hat, beginnt mit Android 10 eine neue Ära ohne den Zusatz beliebter Snacks.

Übersicht der letzten Versionen von Android:

> Android 11 (2020)

> Android 10 (2019)

> Android 9.0  (2018)
Android Pie

> Android 8.0-8.1  (2017)
Android Oreo

> Android 7.0-7.2  (2016/17)
Android Nougat

Robuste Smartphones und Handys für die Baustelle bieten auch Schutz gegen Kälte.

4. Der Akku:
Ausreichend Power über den Arbeitstag

Besonders wichtig für ein gutes Baustellen-Smartphone ist der Akku und seine Leistung. Das Handy muss über den gesamtem Arbeitstag funktionieren und darf nicht mittendrin ausgehen.

Um den verbauten Akku des Telefons bewerten zu können, hilft ein Blick auf die Milliamperstunden (mAh). Diese definieren die Leistung, also die Menge der speicherbaren Energie. Je höher der mAh-Wert eines Akkus also ist, desto höher ist die Speichermenge an Energie und somit die Akkulaufzeit.

Allerdings muss auch immer die restliche Hardware bei der Akkuleistung bedacht werden. Je stärker das Smartphone ausgestattet ist, desto mehr Akku verbraucht es. Eine eher einfach verbaute Hardware verbraucht somit weniger Energie, während ein starker Prozessor und eine hohe Auflösung viel Akkuleistung kosten. Auch grundlegende Einstellungen wie die Helligkeit des Displays wirken sich auf die Betriebsdauer aus.

Ein Baustellen-Smartphone mit 4400 mAh muss also nicht grundlegend schneller leer sein, als ein Baustellen-Smartphone mit 5500 mAh. Es kommt immer auf die restlichen Bauteile und die Art der Verwendung des Smartphones an.

Hinweis: Übrigens wirken sich große Akkus auf das Gewicht des Smartphones aus, da diese mehr wiegen als kleinere Akkus. Wer beim Kauf eines Baustellen-Smartphones also auf das Gewicht achtet, sollte diesen Aspekt bedenken.

Zusammenfassung zur Akkuleistung:

> Einheit: Die Leistungsangabe erfolgt in mAh (Milliamperstunde).

> Theoretische Akkuleistung: Je mehr mAh ein Akku hat, desto mehr Akkuleistung bietet er.

> Tatsächliche Akkulaufzeit: Die Akkulaufzeit hängt neben den mAh auch von der restlichen Hardware und Bedienung ab.

> Auswirkungen der Einstellungen: Helligkeit und Standby beeinflussen die Akkulaufzeit ebenfalls

5. Das Display:
Größe und Auflösung eines guten Baustellen-Smartphones

Die Größe des Baustellen-Smartphones ist abhängig von den jeweiligen Arbeiten. Solltest du beispielsweise digitale Baupläne bearbeiten oder viele Details auf dem Gerät eingeben, lohnt sich ein größeres Display. Auch für kräftige Hände sollte das Bauarbeiter-Smartphone nicht zu klein gekauft werden.

Gängige Bildschirmgrößen von Smartphones für die Baustelle sind von 5 bis über 6 Zoll. Das entspricht einer Bildschirmdiagonale von 12,7 cm bis über 15,24 cm. Format und Seitenränder bestimmen anschließend, wie groß ein Smartphone tatsächlich ist.

Hinweis: 1 Zoll ergibt 2,54 cm in der Diagonale.

Die Displaygröße bestimmt nicht die Größe des Smartphones. Rahmen und Format zählen ebenfalls dazu.

Welche Auflösung sollte das Smartphone haben?

Mit steigenden Zoll sollte aber auch die Auflösung nicht außer Acht gelassen werden. Mehr Pixel sorgen nämlich für ein schärferes Bild und machen die Arbeit auf dem Handy angenehmer. Je mehr Zoll dein Smartphone also hat, desto höher sollte auch die Auflösung sein. Ansonsten lassen sich einzelne Pixel und somit Kanten sehen.

6. Die Leistung:
Prozessor und Arbeitsspeicher bestimmen die Leistung

Wenn du dir ein Baustellen-Handy oder Smartphone kaufen möchtest, ist neben dem Schutz natürlich auch die Leistung von Bedeutung. Besonders der Prozessor und Arbeitsspeicher bieten hier auf dem ersten Blick wichtige Informationen.

Arbeitsspeicher:
Je mehr, desto besser

Der Arbeitsspeicher (RAM) ist noch recht einfach zu verstehen. Er ist ein Zwischenspeicher. Je mehr RAM ein Smartphone hat, desto schneller können Apps geöffnet werden. Zu wenig Arbeitsspeicher führt also zu Wartezeiten, Abstürzen von Apps oder Rucklern. Willst du auf der Baustelle also mit einer App arbeiten und Daten abrufen, sorgt ausreichend RAM für flüssiges und zeitsparendes Vorankommen. Natürlich spielt die restliche Hardware und Symbiose zwischen den einzelnen Teilen mit in den Flüssigen Ablauf hinein.

Baustellen-Handys haben unterschiedliche Hardware verbaut. Besonders günstige Modelle lohnen sich meist nicht, da Apps darauf nur schlecht oder gar nicht funktionieren.

Prozessor:
Das Kernstück für Geschwindigkeit und Performance

Prozessoren (CPU) sind komplexe Bauteile innerhalb eines jeden Smartphones: Sie sind die zentrale Recheneinheit.

Aufgaben eines Prozessors:

1. Der Prozessor ermöglicht die Anwendung von Apps und jeglicher Software.

2. Der Prozessor ist beteiligt an der Steuerung aller grafischen Elemente (über die Grafikkarte).

3. Der Prozessor wirkt an der Verarbeitung aller Daten mit.

4. Der Prozessor steuert die Aktivierung von WLAN oder LTE.

Der Prozessor macht einen großen Teil der Kosten aus, weshalb günstige Geräte auch nur günstige Prozessoren verbaut haben. Grundlegend steigt mit dem Preis des Mobiltelefons auch die Stärke des verbauten Prozessors. Es sollte aber jedem klar sein, dass Baustellen-Handys nicht die stärkste Hardware verbaut haben. Selbst hochpreisige Modelle halten natürlich nicht mit Flaggschiffen bekannter Marken mit. Der Fokus liegt vielmehr auf Schutz, ausreichend Leistung und einem leistbaren Preis.

Vergleich eines Baustellen-Smartphones mit einem klassischen Smartphone

Klassische Smartphones haben meist mehr Leistung als Baustellen-Handys für den selben Preis. Grund ist der zusätzliche Schutz., der zusätzlich kostet. Foto: Oben liegt das klassische Smartphone und unten das robuste Baustellen-Handy.

Doch zurück zum Prozessor: Jeder davon hat eine gewisse Anzahl Kerne. Mehr Prozessorkerne besagen, dass mehrere Aufgaben gleichzeitig ablaufen können. Mehr Kerne (Core) sind also in der Regel effizienter und sprechen in der Regel für einen besseren Prozessor.

Beispiel klassischer Prozessorkerne:

> CPU mit Quad-Core: 4 Kerne sind verbaut

> CPU mit Octa-Core: 8 Kerne sind verbaut

Prozessoren sind sehr komplex und es gibt so viele verschiedene Modelle, dass es dafür ein sogenanntes CPU-Benchmark (Vergleichsmaßstab) gibt. Damit lassen sich alle Prozessoren untereinander vergleichen. Letztendlich entscheidet aber auch hier mit hinein, wie die restliche Hardware und Software miteinander harmoniert.

Baudokumentation – DokuPit kostenlos testen

Einfach.
Digital.
Dokumentieren.

7. Die Kamera:
Megapixel von Rückkamera und Frontkamera

Für detaillierte und saubere Fotos spielt die Rückkamera eine entscheidende Rolle. Diese bietet immer mehr Leistung als die Front- aka Selfie-Kamera. Für die Arbeit auf der Baustelle spielt grundsätzlich die Rückkamera eine übergeordnete Rolle. Sie wird für Vorher- sowie Nachherfotos und somit eine lückenlose Beweissicherung benötigt.

Hersteller für Smartphones, ob für Bauarbeiter oder nicht, geben die Kameraqualität mit Megapixel an. Doch was sind Megapixel überhaupt? Ein Megapixel beschreibt den Wert von einer Millionen Pixel und die Anzahl Pixel bestimmt dabei die Bildauflösung. Das heißt: Je mehr Megapixel, desto besser die Auflösung des Fotos.

Megapixel allein bestimmen allerdings nicht, ob ein Outdoor-Smartphones gute Bilder macht oder nicht.

Alle wichtigen Details für gelungene Fotos:

1. Anzahl Megapixel: sorgt für eine hohe Bildauflösung

2. Größe des Kamerasensors: sorgt für eine hohe Bildqualität

3. Pixel Binning: sorgt für das effektivste Einfangen der Lichtmenge

4. Persönliche Technik: Winkel, Licht, Motiv und Einstellungen etc. beeinflussen das Ergebnis

bestes baustellen-smartphone im vergleich

Viele Outdoor-Smartphones für den Bau bieten auch eine gute Kamera-Leistung, um unterwegs Fotos zu schießen.

8. Die Wärmebildkamera:
Ein Baustellen-Smartphone der Superlative

Wer mit seinem Baustellen-Smartphone noch weiter gehen möchte, kann aus Modellen mit integrierter Wärmebildkamera setzen. Mit dem Thermo-Sensor findet jeder Handwerker ganz einfach Energieverluste, Störungen oder Falschmontagen, die über Wärmeschwankungen mithilfe der Thermografie erkennbar werden.

Beliebt ist diese Funktion auch in der Natur. Das Outdoor-Smartphone verwandelt sich dadurch in ein kompaktes Toolkit für die freie Wildbahn und bietet Temperaturerkennung am Tag sowie in der Nacht.

Rund 100 bis 150 Euro Aufpreis kostet diese zusätzliche Ausstattung gegenüber Baustellen-Handys ohne Wärmebildkamera.

Anwendungsbereiche für Smartphones mit Wärmebildkamera:

> Elektrische Inspektionen

> Mechanische Anlagen

> HLK (Heizung, Lüftung, Klimatechnik)

> Landwirtschaft

> Sanitär und Rettung


Die besten Baustellen-Smartphones
mit Wärmebildkamera im Vergleich:

(Du kannst die Tabelle nach links und rechts wischen!)

Produkt
ulefone armor 9 baustellen handy
blackview bv9900 pro baustellen smartphone
Smartphone Ulefone Armor 9 [2020] Blackview BV9900 Pro [2020]
Unsere Bewertung SEHR GUT GUT
Betriebssystem Android 10 Android 10
Display
(Auflösung)
6,3 Zoll
(2340 x 1080 Pixel)
5,84 Zoll
(2280 x 1080 Pixel)
Speicher 128 GB
128 GB
Akku 6.600 mAh
 4.380 mAh
Prozessor
(Anzahl Kerne)
MediaTek Helio P90
Octa-Core
MediaTek Helio P90
Octa-Core
Arbeitsspeicher 8 GB
8 GB
Kamera 64 MP + 8 MP
48 MP + 16 MP
Schutzart IP68
(staub- & wasserdicht)
Wärmebild Wärmebildkamera Wärmebildkamera
Vorteile

> leistungsstark

> großes Display

> Wärmebildkamera

> leistungsstark

> Wärmebildkamera

9. Bekannte Marken:
CAT und Samsung Smartphones haben ihren Preis

Eine beliebte Marken unter den Outdoor- und Baustellen-Handys ist das CAT-Smartphone. Mittlerweile haben sich aber auch viele andere Marken im Bereich der robusten Outdoor-Smartphones hervorgetan. Diese punkten mit viel Leistung für einen günstigen Preis.

Eines ist klar: Wer bekannten Marken wie CAT-Baustellen-Smartphones kauft, muss mit einem entsprechenden Preis rechnen. Auch der bekannte Hersteller Samsung hat robuste Smartphones im Sortiment, die durchaus auch auf der Baustelle unter nicht all zu harten Bedingungen eine gute Figur abgeben können.

Das Samsung- oder CAT-Baustellen-Smartphone empfehlen wir jenen, die nur bekannten Herstellern vertrauen möchten. Im Bereich Preis-Leistung solltest du aber auch über den Tellerrand schauen. Schnäppchen zu wirklich guter Leistung gibt es überwiegend unter Newcomer-Marken zu finden. Hier hilft auch ein Blick im Bereich der Serviceleistungen und der Regelmäßigkeit von Updates. Nicht jede Marke steht für guten Kundenservice.

Wir zeigen dir, welche weitere Marken es noch gibt.

Marken bekannter und guter Baustellen-Smartphones:

> CAT Smartphones

> Samsung Xcover

 > Ulefone

> Blackview

> Dogee

> Outkitel

Vergleich Baustellen-Smartphone und klassisches Handy

Das Outdoor-Smartphone bietet viele Vorteile gegenüber klassisches Mobiltelefonen im Bereich der Stabilität und Sicherheit. Deshalb ist es für die Baustelle bestens geeignet. Foto: Oben liegt das klassische Smartphone und unten das robuste Baustellen- oder Outdoor-Smartphone.

  • Projektdokumentation: Bau, Handwerk und Brandschutz

  • Flexibel: bis ins kleinste Detail personalisierbar

  • Frei: gänzlich herstellerunabhängig

DokuPit Logo mit schwarzer Schrift
DokuPit kostenlos testen

Einfach.
Digital.
Dokumentieren.